Tour-Varrianten Gran Canaria

Tour-Varrianten Gran Canaria

Ich lande gegen 16:00 auf der Insel und zu meinem Erschrecken scheint die Sonne nicht, es nieselt sogar. Mein Blick geht in die Berge – wolkenverhangen! Sofort denke ich an La Gomera, wo ich schon einmal Pech bei den Touren hatte. Das war Februar. Jetzt ist Januar. Egal. Wird schon werden.

Bergdörfer auf Gran Canaria
Die Bergdörfer San Bartolomé, Tejeda (Bild) und Artenera sollte man auf keinen Fall auslassen

Meine Tour startet im Bergdorf Agüimes. Eine zweite Variante für den Einstieg wäre Maspalomas. Dann verzichtet man auf Tour 1 und 2 und muss sich eine Zwischenübernachtung auf dem Weg nach San Bartolome suchen. Man geht dann den ersten Teil des kanarischen Jakobsweges. Ich habe mich dagegen entschieden, weil ich es gerne kanarischer und ein bisschen weniger touristisch als in Maspalomas habe. Übrigens merke ich schon am Flughafen, dass ich die richtige Wahl getroffen habe. Die Touristen mit den großen Koffern steigen allesamt in andere Busse, nur die Putzfrau steigt mit mir in dem Bus nach Agüimes. Nicht zuletzt scheinen mir die Touren 1 und 2 sehr reizvoll zu sein. Im Rother Wanderführer steht zudem, dass die Anfangsetappe des Jakobsweges bis nach San Bartolome wenig attraktiv sei.

Startpunkt meiner ersten Tour am nächsten Tag ist also Agüimes. Dort will ich nach meiner Landung auch hin. Die Bushaltestellen sind schnell gefunden. Der Bus kommt mit spanischer Pünktlichkeit und der Fahrer heizt durch die Kurven ebenfalls wie ein waschechter Spanier. Dafür kostetet die etwa 20-minütige Fahrt auch nur 1,40€.

Pfarrkirche von Agüimes
Pfarrkirche von Agüimes

Agüimes wirkt wie ein geteiltes Dorf. Der touristische Teil rund um die Pfarrkirche und der ursprüngliche. Die meisten Hotels stehen im erstgenannten. Ich wohne im Hotel Rural Villa Agüimes. Die Zimmer sind etwas in die Jahre gekommen aber haben sich vielleicht gerade deshalb einen schönen alten Charme bewahrt. Die Lage ist prima, aber die Stadt ist ziemlich laut. Gegenüber von meinem Zimmer probt ein ziemlich guter Männerchor – leider bis tief in die Nacht. Auch die Betten sind gewöhnungsbedürftig. Sie rollen – kein Scherz! Wer sich also gern schwungvoll ins Bett schmeißt, braucht ein anderes Hotel. Aber für eine Nacht ist es in Ordnung. Das Frühstück ist ordentlich, der Preis Mittelklasse.

  • Hier geht’s zur Website Hotel Rural Villa Agüimes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.