Südtirol – Meraner Höhenweg – Wichtigste Infos

Südtirol – Meraner Höhenweg – Wichtigste Infos

Fünf Jahre ist es her, da war ich das letzte Mal in Südtirol. Seitdem träumte ich davon, einmal den gesamten Meraner Höhenweg um die Texelgruppe zu gehen. Nun, Juli 2018, war es soweit! Mit Sack und Pack und Hund ging es endlich los. Kurz zusammengefasst: Ich bin insgesamt sieben Mal mit dem Boden auf Tuchfühlung gegangen. Nicht, weil der Weg so anspruchsvoll war, sondern weil ich vor lauter fantastischer Aussicht nicht auf den Weg sondern in die Weite geschaut habe. Bis auf eine Schramme am Knie und ein paar blaue Flecke, ist aber glücklicherweise nichts passiert. Wäre ja auch zu schön gewesen, wenn ich noch die Tour hätte abbrechen müssen.

Aussicht am Meraner Höhenweg Südtirol
Aussicht auf Katharinaberg – eine bei der ich stürzte, versteht man schon, oder?

Südtirol selbst ist ein wahres Wanderparadies. Nicht nur die tollen Berge, die Deutschsprachigkeit und das meist stabile südlichere Wetter überzeugen, sondern vor allem die Gastfreundschaft zeichnen für mich diese Region aus. Klar, gibt’s auch hier mal einen verschrobenen Hüttenwirt. Aber im Großen und Ganzen sind die Menschen in Südtirol sehr herzlich. Selten habe ich mich an einem touristischen Ort so willkommen gefühlt wie in Südtirol. Die können das einfach. Ach ja, Wandern in Südtirol geht natürlich auch.

Der Meraner Höhenweg / Südtirol im Überblick

  • Länge: 90 km
  • Höhenmeter: ca. 6.000 im Auf- und Abstieg (mit Varianten auch bis 9.000 Höhenmeter)
  • Anzahl der Etappen: 5 bis 8 Tage (ich gehe die Tour in 7 Etappen, mache aber Abstecher)
  • Hüttensituation: sehr gut, auch Pensionen mit Doppelzimmer
  • Hundegeeignet: hervorragend
  • Zeit: Mitte Juni – Mitte September
  • Einstiege in die Tour: zahlreiche (ich steige in Algund ein)
Südtirol Blick aufs Eisjöchl
Im Norden überquert man beim Eisjöchl den höchsten Punkt bei knapp 3.000 Metern

Was macht die Wanderung aus?

Oben schrieb ich bereits, warum ich mich in Südtirol so wohl gefühlt habe. Auch der Meraner Höhenweg selbst überzeugt mit vielen kleinen und großen schönen Dingen. Der Höhenweg gestaltet sich äußerst vielseitig: Während im Süden grüne Almwiesen und urige Wälder das Bild prägen, geht es im Norden über die Baumgrenze und es wird steinig, karg und geröllig. Anfang Juli müssen wir in diesem Jahr gar Schneefelder queren. Aussicht gibt’s fast auf jeder Tour, wenn es auch im Osten etwas weniger Weitsicht gibt.

Wandern in Südtirol Weg
Die Wege auf dem Meraner Höhenweg sind äußerst vielseitig

Auch bei den Wanderwegen wird mir nicht langweilig: Ein Grasweg hier, ein bisschen Schotter dort. Mal gehts über einen weichen, herrlich federnden Waldweg, mal ein Stück auf Asphalt. Dann wieder schmiegt sich der Weg eng an die Felsen, geht am Fuße eines Wasserfalls entlang oder über eine luftige Hängebrücke. Zwar stellt der Meraner Höhenweg keine besonderen Herausforderungen an den Wanderer, aber eine gewisse Trittsicherheit, Kondition und ein Minimum an Schwindelfreiheit sollte man schon besitzen.

Bergziegen auf einer Bank
Chillen im Morgengrauen – die Bergziegen sind in Südtirol nur ein bisschen scheu

Aber nicht nur landschaftlich ist es schön hier. Wir sehen neben unzähligen unbekannten Schmetterlingen und Insekten, aber nicht nur Almtiere wie Kühe und Ziegen, sondern auch jede Menge anderes Getier. Am eindrucksvollsten sind wohl die Murmeltiere im Norden. Bei unserer Etappe vom Eishof nach Pfelders hören wir bei 30 Murmeltieren auf zu zählen… . Aber auch Hochwild, Adler und Falken kreuzen unsere Sicht. Zudem kann ich mich oft am Blumenmeer neben dem Weg oder auf den Almwiesen nicht sattsehen.

Wandern Meraner Höhenweg
Hier geht’s los nach einer Nacht auf der wunderbaren Leiteralm

Auch die Hütten seien an dieser Stelle erwähnt. Denn sie sind alle sehr verschieden und die meisten versprühen ihren ganz eigenen Charme. Mal gibt’s 400-Jahre alte, urige Hütten, mit entsprechend hoher Unfallneigung in der Disziplin “Kopfstoßen” aber auch einem ganz besonderen Flair. Mal gibt’s modernere Hütten, mal einen besonders herzlichen Hüttenwirt. Aber fast alle Hütten am Meraner Höhenweg bezaubern mich mit ihrer traumhaften Lage!

Welche Variante ich empfehlen würde

Ja! Ihr sollten den Meraner Höhenweg gehen. Anfang Juli scheint mir eine wirklich geeignete Zeit zu sein, denn der Weg war gut begehbar aber nicht überlaufen. Klar ist man nicht allein auf dem Weg unterwegs, aber es gab auch keine Völkerwanderung, wie ich es befürchtet hatte. Im Süden ist der Weg grundsätzlich etwas voller, im Norden ist deutlich weniger los – lediglich auf den Hütten trifft man mal ein paar mehr andere Wanderer.

Tagestour Spronser Seen Südtirol
Auch bei trübem Wetter ein echtes Erlebnis: Spronser Seen

Aber! Jedem, der gern etwas höher in den Bergen unterwegs ist, empfehle ich die Variante über die Spronser Seen. Die Seen habe ich am letzten Tag bei einer anspruchsvollen Tageswanderung erkundet und war hin und weg. Vor allem weil die beiden Etappen im Osten von Pfelders bis Vernuer im Vergleich zu den anderen Etappen abfallen. Ich habe mir diese beiden Touren noch durch Abstecher zur Matatzspitz (2.179) und Sattelspitze (2.134) versüßt. Das geht natürlich auch und beide Gipfel sind echte Highlights! Zu den Spronser Seen sollte man aber auf jeden Fall gehen, egal ob direkt oder durch eine Tageswanderung am Ende!

Meraner Höhenweg – Variante um die Texelgruppe

Download: GPX-Track Meraner Höhenweg / Südtirol

Meraner Höhenweg – Variante über die Spronser Seen

Download: GPx-Track Meraner Höhenweg über Spronser Seen/ Südtirol

Planungshilfen Meraner Höhenweg / Südtirol

Die Planung für den Meraner Höhenweg kann jeder einfach individuell gestalten. Es gibt viele Reiseführer, Blogbeiträge und Erfahrungsberichte zu finden. Ich habe mir meine Etappen mit dem Buch Südtirol: Meraner Höhenweg mit Spronser Seen und Waalwegen (Der Weg ist das Ziel)* aus dem Conrad Stein Verlag geplant. Wer Abstecher machen will oder noch Zeit für Tageswanderungen im Vorfeld oder im Anschluss hat, dem empfehle ich zusätzlich noch die Wanderkarte aus dem Kompass-Verlag Naturpark Texelgruppe – Meraner Höhenweg/Parco Naturale Gruppo di Tessa – Alta Via di Merano: Wanderkarte mit Kurzführer, Radrouten und alpinen 1:25000 (KOMPASS-Wanderkarten, Band 43)*.

(*Wenn du diesem Link folgst und das Produkt kaufst bzw. buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis erhöht sich dadurch für dich nicht. Einnahmen wie diese helfen mir, mein Reiseblog und Social Media weiterhin kostenfrei für euch zu betreiben.)

Eindrücke aus Südtirol im Video

Weitere Infos

Rundwanderung Spronser Seen mit Rötelspitz

Südtirol, Meran, Naturpark Texelgruppe Höchster Punkt: Spronser Rötlspitz 2.628m Einstieg: Vellau Liftparkplatz, mit Korblift bis Leiteralm Alternativer Einstieg: Parken Dorftirol, Seilbahn bis Hochmuth Länge: 17,5 km Höhenmeter hoch: 1.460 m ...
Weiterlesen …
Hund Südtirol

Meraner Höhenweg mit Hund wandern

Wandern mit Hund ist für mich mit das Schönste, was es gibt. Wenn unsere Lotte, eine kleine Münsterländer-Dame, durch Wiesen springt, mit uns die Berge erklimmt und sich in einem ...
Weiterlesen …
Meraner Höhenweg

Meraner Höhenweg die Etappen und Highlights

Der Moment als ich meine leicht muffelnden Wanderschuhe in unserer Ferienwohnung ausziehe, ist traumhaft. Ich weiß es zwar zu diesem Zeitpunkt nicht exakt, aber fühlen tue ich es sehr wohl: ...
Weiterlesen …

Newsletter

Wann hast du das letzte Mal eine Postkarte bekommen? Meine digitale Postkarte vom Berg, vom Meer oder aus dem Flachland sende ich dir einmal im Monat.

Hinweise zu Inhalten, Datenschutz und Widerruf gibt es hier

18 Gedanken zu „Südtirol – Meraner Höhenweg – Wichtigste Infos

  1. Ich freue mich auf weitere Berichte und möchte much für die schöne Beschreibung und die Tipps bedanken. Ich wollte ursprünglich den klassischen E5 im nächsten Jahr gehen, jedoch schrecken mich die vielen vielen Menschen ab. Ich will nicht zwingend einsam wandern, aber der E5 ist nicht so meins. Alternative Routen habe ich noch nicht so recht gefunden. Unschlüssig war ich deswegen..
    Dank dir habe ich meinen Plan jetzt komplett geändert und ich werde den Meraner Höhenweg gehen. Danke 😁

    1. Liebe Tine,
      danke für Dein Feedback, bei solchen Kommentaren weiß ich doch, warum ich das hier alles mache 😉 Schön, wenn ich dich inspirieren konnte. Ich kann dir natürlich nicht versprechen, dass der Weg zu einer anderen Zeit nicht doch voller ist. Aber ich fand ihn jetzt sehr angenehm, wir waren oft allein unterwegs, haben nur im Süden vielleicht mal einen Wanderer zu viel getroffen. Und die Wiedersehen mit manchen Wanderern abends in den Hütten war sehr nett. Unterwegs war das hingegen eher selten. Auch ich habe den E 5 von meiner Liste aus dem selben Grund gestrichen. Irgendwann will ich mal den GTA gehen (sozusagen eine nachhaltige, alternative Alpenüberquerung) – vielleicht ist das auch etwas für dich?
      Liebe Grüße
      Romy

      1. So voll ist der E5 gar nicht, man muss nur im Hinterkopfe haben, dass die meisten Bergschulen oder Wandertouranbieter am Freitag losgehen. Zumal es auch ganz stark auf die jeweilige Etappe ankommt – das erste Mal E5 war Mitten in den Baden-Württembergischen Sommerferien. Wir sind aber von Bozen aus gestartet und nach Levico Therme gelaufen, abgesehen von Bozen waren wir oft ganz alleine unterwegs.
        Klar ist die Standardroute Obersdorf Meran voller, aber wenn man unter der Woche loszieht, geht es auch. Allerdings sollte man auf dem E5 entweder Unterkünfte vorab reservieren, oder die Etappen versetzt zu den Vorschlägen aus den Standardwanderführern planen.
        Wir sind jetzt 2,5 Teile des E5 gelaufen und können diesen auch sehr empfehlen… Falls Ihr mehr wissen wollt, einfach fragen – normalerweise beiße ich nicht nicht 😉
        LG,
        Marc

  2. Bedanke mich ebenfalls für Deine tollen Berichte und Infos. Der Weg kommt auf meine to do Liste 😀.
    Habt ihr die anreise mit dem Zug gemacht ?

    1. Danke Reiner, ich freu mich, dass dir die Berichte gefallen. Wir sind mit dem Auto angereist, müsste aber auch gut mit Zug nach Meran gehen. Busverbindungen bspw. nach Dorf Tirol oder Algund sollte es sich geben und dann hoch auf den Höhenweg mit der Gondel oder dem Korblift. Liebe Grüße Romy

      1. Vielen Dank für die Info. Algund kenne ich, war ich vor 3 Jahren auf den Waalwegen unterwegs. Bin damals auch mit dem Auto dort gewesen. Mir geht’s es nur immer darum, wenn man dann 7 Tage unterwegs ist, muss man einen Ort suchen um das Auto gut abstellen zu können.

  3. Hallo,

    wir kommen auch eben aus Südtirol, allerdings von der Seiser Alm.

    Danke für das tolle Video, eine Frage hätte ich dazu: du ungefähr seit ihr bei Minute 2:10?

    Viele Grüße & weiterhin tolle Touren euch 😃

    1. Hallo Katja,

      da will ich auch noch mal hin 😉 Südtirol hat einfach jede Menge zu bieten, einfach ein echtes Wanderparadies. Die Aufnahme, die du meinst ist bei den Spronser Seen gemacht. Dort war ich im Anschluss an den Höhenweg noch mal auf einer Tagesetappe. Es ist wirklich traumhaft da oben, daher ja auch meine Empfehlung, den Meraner Höhenweg über die Variante Spronser Seen zu gehen.

      Liebe Grüße
      Romy

  4. Toller Beitrag Romy, sehr gut beschrieben.

    Du empfiehlst die Tour von Mitte Juni bis Mitte September. Allerdings öffnet die Stettiner Hütte (zur Zeit immer noch eine behelfsmäßige Unterkunft) immer erst in den ersten Julitagen, weil das Eisjoch bis dahin noch nicht schneefrei ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.